Inga Michler

Impressum

INGA MICHLER
 Volkswirtin      Journalistin     Moderatorin

Dr. Inga Michler - c/o CMS AG - Düsseldorferstr. 38 - 10707 Berlin - Tel: (030) 20 64 372 00


Home

Inga Michler hat früher als andere erkannt, dass Familienunternehmen das Land aus der Krise führen werden. In ihrem Buch „Wirtschaftswunder 2010“ zeigt sie anhand von spannenden Analysen und Portraits, was diese Firmen auf den Märkten im In- und Ausland stark macht. Familienunternehmen, davon ist die Autorin überzeugt, begründen mit ihren stabilen Werten auch eine neue Kultur des Wirtschaftens. Diese Kultur ist auf dem besten Weg, es zum Exportschlager zu bringen – kopiert von aufstrebenden Ländern in Asien und den einst unangefochtenen Industriestaaten, die gegen ihren Abstieg in die zweite Liga kämpfen.




Bei Amazon ansehen

„Klar, verständlich und kenntnisreich. Ein flott geschriebenes Buch, das Mut macht.“
(Süddeutsche Zeitung)

„Die Autorin hat mit den Leibingers, Mieles, Hipps und Rossmanns der Republik gesprochen – mit interessanten Ergebnissen“
(Handelsblatt)

„Inga Michler, Volkswirtin und Journalistin, stimmt ein unterhaltsames Loblied auf den guten alten Mittelstand an.“
(Impulse)

Link zum Campus-Verlag:
http://www.campus.de/autoren/Inga+Michler.51001.html

Link zu Amazon:
http://www.amazon.de/Wirtschaftswunder-2010-Deutschlands-Familienunternehmer-Weltm%C3%A4rkte/dp/3593390051

Interview mit der Autorin:
http://www.wsm-net.de/Themen.163+M5dc7b40d1d7.0.html


Für ihr Buch „Stiftergeschichten“ hat Inga Michler 13 führende Unternehmer- und Stifterfamilien in Europa getroffen. Sie porträtiert Menschen, die sich mit ihrem Geld, ihrem Wissen und ihren Netzwerken für die Gesellschaft einsetzen, darunter Skype-Gründer und Internet-Milliardär Nick Zennström, die Unternehmenserbin Ise Bosch oder die niederländischen Philanthropen und einstigen Rohstoffhändler Gerad und Rogier van Vliet. Inga Michler kommt den Stiftern nahe, zeigt, was diese persönlich antreibt. Sie macht aber auch deutlich: Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. Zum erfolgreichen Philanthropen gilt es viele Klippen zu umschiffen.

Das Buch (90 S. Hardcover gebunden - dt./engl. ) ist für einen Preis von 30 € (zzgl. Versand und 7% MwSt.) bei der gemeinnützigen Plattform für Investoren, Stifter und Spender, Active Philanthropy, erhältlich. E-Mail: info@activephilanthropy.org.

http://www.activephilanthropy.org/de/home.html




Das Versprechen klingt verlockend: Wir retten die Welt und verdienen dabei auch noch Geld. Weltweit stecken Investoren neuerdings Milliarden in Projekte, die gute Taten und gute Renditen in Aussicht stellen. Was ist dran am so genannten Impact Investing? In ihrem Buch “Das große Los?” nimmt Inga Michler acht Sozialunternehmen aus der Praxis des Impact Investing unter die Lupe. Sie hat Ex-Bankräuber und Ex-Investmentbanker getroffen, die gemeinsam eine Firma aufbauen. Sie hat Kraftwerke in der Indischen Provinz besucht, die aus Reishülsen Strom machen. Die Projekte der Investoren richten sich an drogenabhägige Jugendliche, ehemalige Häftlinge, psychisch Kranke, an die Bewohner abgelegener indischer Dörfer oder an Italiens untere Mittelschicht. Acht bewegende Reportagen und drei Interviews mit Investoren zeigen, was geht im Impact Investing - und wo selbst der beste Business Plan an seine Grenzen stößt.


Das gebundene Buch (120 S. Hardcover - dt./engl. ) ist für einen Preis von 25 € (zzgl. Versand und 7% MwSt.) bei der gemeinnützigen Plattform für Investoren, Stifter und Spender, Active Philanthropy, erhältlich. E-Mail: info@activephilanthropy.org.


Auf der Website von Active Philanthropy gibt es “Das große Los? Reportagen aus der Praxis des Impact Investing” auch zum Downlowd als kostenloses E-Book:


http://activephilanthropy.org/Teaser/ebook_de.php